Rama Dama in Egmating am 8. April 2017

Am Palmsamstag, den 8. April 2016, war es wie jedes Jahr im Frühling wieder soweit: Weit über 20 Helfer fanden sich um 9.00 Uhr an der Burschenhütte in Egmating ein, um gemeinsam das Dorf vom Müll zu befreien. Dabei waren wie immer der Trachtenverein, Burschen, Feuerwehrjugend und der SPD Ortsverein.
Entlang der Ortsverbindungsstraßen rund um Egmating und im Dorf wurde eingesammelt, was andere nicht zum Recyclinghof bringen.
„Wir jammern zwar auf hohen Niveau“, sagt Johann Hofer vom Trachtenverein, „Ein Pfand auf Coffee-to-go Becher wäre wünschenswert, wenn man die Zahl der eingesammelten Wegwerfbecher sieht.“ Insgesamt hat sich die Situation auf Egmatings Straßen verbessert. Autoreifen und andere sperrige Sachen waren so gut wie nicht mehr vertreten. Sicher ist dies auch ein Beweis für die offenen Augen des Bauhofteams, das das ganze Jahr über für Sauberkeit im Ort sorgt. Dass der
Wald vor allem als Abladestelle für Müll verwendet wird, stört den 3. Bürgermeister Bernhard Wagner, der diplomierter Forstwirt ist. „Warum laden die Leute Ihren Müll an Parkplätzen zwischen Egmating und Kastenseeon ab? Wer ein Auto fährt sollte sich auch die Müllgebühren leisten können.“
Ein Manko war, dass diesmal wirklich nur Helfer und keine Helferinnen dabei waren. Im nächsten Jahr wird es mit Sicherheit wieder weibliche Unterstützung geben. Nach getaner Arbeit spendierte die Gemeinde eine leckere Brotzeit in der Burschenhütte. Das Vereinskartell bedankt sich bei allen fleißigen Helfern und hofft wieder auf gute Unterstützung im Jahr 2018.